Bundesliga: Aufrüsten in der Sommerpause

(Von Frank Zeller)
Über die Sommermonate macht der Ligabetrieb eine Pause. Zwar gibt es Open und Schachfestival zuhauf, meist im Ausland, doch bevorzugt zieht es die Leute ins Freie, Sonnenstrahlen genießen, im Biergarten sitzen oder dergleichen. Sport treibt man auf dem Tennisplatz oder guckt sich die Fußball- EM in HD auf Breitleinwandformat an.
Und doch sind die Funktionäre hinter den Kulissen aktiv. Man knüpft Beziehungen, fragt hier und dort an, hört und kuckt sich um, wägt ab und kommt ins Gespräch. Plötzlich ist er da – der Bombentransfer. Zwar nicht mit Millionen Ablösesummen wie im lieben Fußball, aber doch auch mit Wucht und Durchschlagskraft.

weiterlesen…

Jugendspieler für Schachbundesliga gesucht

Wir bieten bis zu zwei Jugendspielern die Chance, in der kommenden Saison in der stärksten Liga der Welt Erfahrung gegen starke Gegnerschaft zu sammeln:
  • 2 bis 9 Einsätze garantiert, abhängig von der Spielstärke
  • Übernahme sämtlicher Reisekosten, Übernachtungen und Verpflegung
  • Anschluss an das Vereinsleben, Ausflüge, Turniere, Trainingslager mit starken Großmeistern und Internationalen Meistern
  • Kostenlose Partieanalysen, Training und Kontakt mit unseren Top-GMs wird vermittelt
  • Mitgliedsbeitrag wird vom Verein übernommen
  • Zusätzlicher Einsatz in der 2. Mannschaft, die in der Verbandsliga Württemberg spielt, ist auf Wunsch an einem Spitzenbrett ebenfalls möglich
Einzige Voraussetzungen: Ihr dürft bis zum 31.07.2016 maximal 20 Jahre alt sein, solltet über eine Spielstärke von ELO/DWZ 2200+ verfügen und müsst euren Wohnsitz am Stichtag seit mindestens sechs Monaten in Deutschland haben.
Interesse? Dann schickt eure Bewerbung, am einfachsten per E-Mail an Harald.Barg@gmx.de

Saisonfinale in Bremen

Die Bundesligasaison 2015/16 ist beendet. Sie war eine der spannendsten seit langem, insbesondere weil Solingen den Dauermeister BadenBaden knapp übertrumpfen konnte. Wir Haller mischten von Anfang an kräftig in der Spitzengruppe mit, im direkten Vergleich mit den beiden Supermannschaften war uns Caissa indes nicht hold: Beide Matches gingen knapp mit 3,5:4,5 verloren. Hier der Bericht von Frank Zeller.

Erste Mannschaft unterliegt Baden-Baden knapp

Schwäbisch Hall gegen Baden-Baden, das war in der Vorsaison der Knaller, ein Höhepunkt nicht nur für uns. Auch die Neuauflage am letzten Wochenende in Baden-Baden gehört zur Kategorie „besondere Momente“. Der Kristallsaal im Kulturhaus LA8 bot das passende Ambiente zu einem Bundesliga-Spitzenspiel, in dem der Schnitt aller beteiligten Protagonisten deutlich über 2650 lag (der Achter des Hausherren reichte gar an die 2700 ran). Hier der Bericht von Frank Zeller.